SyltCUP 2017 mit Rekordbeteiligung

Es war die 22. Auflage des Turnieres und der Einsatz hat sich wieder gelohnt! Für viele Tennisspieler gehört das Turnier inzwischen zum festen Bestandteil des Urlaubsprogrammes. Mit guter Laune und tollen Spielen bedacht haben sich 138 Spieler aus dem gesamten Bundesgebiet, und auch einige Mitglieder des TCW, am Tennissport erfreut. „Wir sind sehr stolz, dass der Club mit dieser Rekordbeteiligung für seinen Einsatz derartig belohnt wird. Wenn unser clubinternes Orga-Team steht, wird es in 2018 die 23. Auflage dieses Turnieres geben“, versprach der Vorsitzende Ralf Moeller.
Viele Stammgäste schätzen die lockere Atmosphäre und nehmen das Turnier als feste Einrichtung in den Ferienfahrplan auf. Schon Tage vorher treffen sich viele Konkurrenten aus den Vorjahren auf unserer Anlage und erwarten mit Spannung die Auslosungen. Trotz Digitalisierung und Abrufbarkeit der Startzeiten im Internet warten immer noch viele Spieler am Dienstagabend auf der Terrasse auf die Spielpläne für den Turnierstart. Die Durchführung des Turniers wurde dabei erstmals in die Hände eines externen Organisators gelegt. Die Firma Center Court Tennis&Event GmbH, die gesamte Woche vertreten durch Jörgen Michael, konnte alle Spieler am Mittwoch bei tennisfreundlichem Wetter zum Turnier-Start auf die Plätze bitten. Graue Wolken brachten am Donnerstag den erwarteten Regen, der den Spielbetrieb aber lediglich um zwei Stunden unterbrach. Das stellte die erfahrene Turnierleitung, mit charmanter und souveräner Unterstützung durch unseren Klausi Bühner, vor keinerlei Probleme, konnte man doch kurzfristig die Hallenplätze nutzen. Somit konnte an allen Tagen der Zeitplan eingehalten und bis Samstag insgesamt 117 Spiele durchgeführt werden. Für die 138 Spieler verschiedener Altersstufen wurden 9 Einzel- und 5 Doppelkonkurrenzen gespielt. In den Einzel-Konkurrenzen wurde wieder die „LK“ (Leistungsklasse) in die Setzliste aufgenommen. Unser Thies Bünger stieg in der Konkurrenz Herren+40 mit einer LK10 in das Turnier ein, und erreichte durch seine vier Siege viele Punkte, die ihm nun eine Verbesserung auf LK7 beschert. Herzlichen Glückwunsch, Thies! Die Herren+50 gewann Thomas Bender, jedoch ohne die Chance auf LK-Verbesserung. Aus seiner LK10 wird jedoch durch seine tollen Siege bei den Punktspielen vorr. eine LK7. Bombe, Thomas! Die LK-Erweiterung steigert bereits seit letztem Jahr durchaus die Attraktivität unseres Turniers, sowohl für die Akteure als natürlich auch für die zahlreichen Zuschauer. Unabhängig von einer Leistungsklasse, einem Sieg oder einer vorherigen Niederlage trafen sich fast ausnahmslos alle Spieler mit Ihren Partnern am Freitagabend zur legendären „PlayersNight“ zum Kennenlernen, zum Erfahrungsaustausch und Klönschnack. Großen Anteil an der guten Laune hatte das leckere kalt-warme Buffet von René und dem gesamten Team. „Mehr war Freitag nicht drin. Letztes Jahr war es schon knapp, aber nun waren wir am Limit!“, sagte René nach Beendigung des Turniers. Nach dem Essen wurden dann der Verkauf der Tombola-Lose und die Ziehung der Gewinner mit Spannung erwartet. Thomas Bender zog dies souverän durch, bis der reichlich gedeckte Gabentisch komplett leergeräumt war. Alle Anstrengungen für das Organisations-Team und die Turnierleitung sind von Erfolg gekrönt worden.

Und hier alle Sieger:

Einzel
Damen  Polzer, Constanze – Jena
D30/40 Schröder, Maren – Ober-Erlenbach
Damen 50+ Ehrenborg, Karen – Eppstein
Herren Müller, Michael – Löhne
H30  Lambrecht, John – Reinickendorf
H40+  Bünger, Thies – Westerland
H50+  Bender, Thomas – Westerland
H60+  Zetsche, Horst – Preussen Berlin
H65/70  Stähr, Michael – Horn-Hamm
Doppel
D40/50 Hartmann / Schröder – Neukölln/Ober-Erlenbach
Herren/H30 Lambrecht/Cordt – Berlin/Westerland
H40/50 Wirtz/Brüggen – Köln/Westerland
H60/65/70 Seiler/Loeck – Uetersen
Mixed Prinz/Bode – Kassel/Frankenberg